Statement zum Lied „Über das Meer“

Aus der CD „Über das Meer“ (JUMBO Neue Medien & Verlag),
T/M: Matthias Meyer-Göllner

– Eine Liedbesprechung von Bettina Göschl –

Über das Meer

Über das Meer

„Auf zu neuen Ufern, auf zu neuen Taten…“, heißt es in einer Liedzeile des Kieler Liedermachers Matthias Meyer-Göllner. So schließe ich die Augen und tauche mit ein in die Fahrt „Über das Meer“. Es dauert kaum zwei Gitarrentöne und schon bin ich mitten drin. Ich gleite mit dem Segelschiff über den Ozean und spüre, wie es da heißt, „den sanften Wind“. Den Kindern, die ich bisher erleben konnte, als sie dieses Lied hörten, erging es wohl ähnlich.

Mit seinem Song „Über das Meer“ transportiert Matthias Meyer-Göllner eine ganz besondere und sehr schöne maritime Stimmung. Optimismus und Aufbruch schwingen mit. Weite und Abenteuer. Etwas – so meine ich -, was Kinder brauchen. Der poetische Text und die Musik bilden eine wunderbare Einheit. Beides lässt Kindern Raum um durchzuatmen. So können Bilder im Kopf entstehen und regen Kinder in ihrer Fantasie an.

In der letzten Strophe heißt es: „Lieg ich dann am Strande, träume ich im Sande von der Fahrt …“

Am Ende: wohlige Entspannung. Aber ich will gar nicht, dass die Fahrt zu Ende ist. So drücke ich am besten gleich nochmal auf „Play“ und mache die Reise einfach von vorne. Über das Meer eben. 🙂

Das könnte dich auch interessieren...

Kommentar verfassen