Der Fisch im Regenwald – Geraldino & Le:On

– Eine CD-Besprechung von Markus Rohde –

Electro-Jazz-Märchen: Jede Geschichte eine Perle

Electro-Jazz-Märchen: Jede Geschichte eine Perle

Wieviele tolle Kindermusik-Alben hat Geraldino schon veröffentlicht? Ich habe den Überblick verloren. Aber an die 30 werden es wohl sein. Und eins sei vorweg gesagt: Dies ist eines der Besten!

Musik trifft Erzählung

Geraldino ist nicht nur extrem kreativ und vielseitig in Sachen Kindermusik, er schreibt auch Bücher und Geschichten.

Hier hat er beides zusammen geführt und eine CD mit 12 eigenen Märchen geschaffen – unterlegt mit wunderbarer Electro Musik seines Sohnes Leon Martin (aka Le:On).

Gelungenes Teamwork

Die Märchen sind bei Live-Auftritten zusammen mit dem Publikum entstanden, wurden überarbeitet und vertont. Märchen und Musik – beides ist wirklich großartig geworden.

Die feinfühligen Lines und Beats unterlegen den Text nicht nur, sie spielen mit den Geschichten, umschlingen sie, bauen Dramatik auf, oder bleiben wunderbar entspannt – mal experimentell, mal mit sanften Arpeggien.

„Schön, dass die Geschichten immer Raum für die Musik lassen.“

Bei fast jedem der 12 Titel ist auch eine Solistin oder ein Solist dabei.

Mal jazzig, mal lautmalerisch greifen Stimme, Saxophon, Querflöte, Posaune und Kontrabass in die Geschichten ein. Alles gespielt von herausragenden Musikern, die nicht nur ihren Instrumenten und Stimmen, sondern auch den Charakteren Leben schenken.

Es ist der Wahnsinn, wie das elektronische Fundament, die verrücken Texte und die Solisten zu einer Einheit werden: Electro-Jazz-Märchen!

Moderne Märchen – verrückt und bezaubernd!

Nun aber zu den Märchen und Tiergeschichten selbst. Es sind moderne Märchen, auch wenn in ihnen – ganz klassisch – viel geküsst, verwandelt, verhext, gefressen, gestorben, von den Toten auferstanden, geliebt und geheiratet wird.

Da muss Frau Holle schon mal durch den Weltraum fliegen, die Meerjungfrau bekommt es mit Haifischen zu tun, die nach dem obligatorischen Kuss zu schwulen Prinzen werden. Ein Filmstar verliert sich im Zauberwald und kann natürlich nur durch eine Hexe vor den Monstern gerettet werden, worauf sie ihre gemeinsame Zukunft in Hollywood angehen.

Sehr witzig und immer ein bisschen fränkisch verrückt – zum Verlieben.

Nachdenkliche Töne im Märchenland

Aber da sind auch Geschichten, die zum Nachdenken anregen, wie die vom armen Elefanten, der als letztes Tier in einem europäischen Zoo lebt und von seiner Rückkehr nach Tansania träumt. Ein berühmter Zauberaffe macht dies möglich. Er jettet im Flugzeug nach Europa und erfüllt dem einsamen Elefanten seinen Traum. – Es wollen schließlich nicht alle nur nach Europa.

Posaune müsste man spielen können, wie dieser Elefant.

„Jede Geschichte ist eine kleine Perle…“

… umsponnen von herrlicher Musik.

Ich war hingerissen – das habt ihr inzwischen wohl gemerkt.

 

LINK

Geraldino & Le:On

Das könnte dich auch interessieren...

Kommentar verfassen