Im Großen und Ganzen…kinderleicht! – RatzFatzBänd

– Eine CD-Besprechung von Geraldino –

Im Großen und Ganzen…kinderleicht! - RatzFatzBänd

Im Großen und Ganzen…kinderleicht! – RatzFatzBänd

Herr Ratz und Herr Fatz und ihre Bänd haben ein kleines Meisterwerk veröffentlich: Die CD „Im Großen und Ganzen…kinderleicht!“. Ein gesprochenes Intro führt uns auf den musikalischen Jahrmarkt der beiden Tiroler. Herr Ratz und Herr Fatz nehmen uns mit auf eine abwechslungsreiche Klangreise mit vielen virtuosen Gästen. Ausgetüftelte Songs erwarten die Ohren, weit weg vom Mainstream. Kleine akustische Kunstwerke lassen eine harmonische eigene Welt entstehen, eine Welt nicht nur der stillen und poetischen Töne.

Da wird akustisch gerappt, im Stile von Arrested Development, Tango getanzt, wie früher bei Hazy Osterwalds Kriminaltango, aber da wird natürlich nicht geschossen, bei RatzFatz geht der Opa mit der Oma in die Oper, das hat schon fast Georg Kreisler Qualität. Der Specht – ein bluesig angehauchtes Stück – dominiert von der Bluesharp, mit wunderschönen Klarinettensprengseln und dazu ein pfiffiges Akkordeon und dann auch noch eine gedämpfte Trompete, einfach wunderschön.

Exotischer Genuss: Ein asiatisch klingender Walzer von Maria und Josef

Mein Lieblingssong ist ja der Titelsong „Im Großen und Ganzen“, er erinnert ein wenig an den Uptown Funk von Mark Ronson, das ist schon große Kunst. Drei Rastapekinesen mit der Basstuba – ein feiner Reggae – vom Chinesen zum Pekinesen – hübsche Idee, gespielt mit der Tuba vom berühmten Joe Sass. Das Zebraschwein, ein tierisch geshuffelter Boogie über die Liebe eines Warzenschweines und eines Zebras, politisch voll korrekt.

Bei den Wortspielereien des „Pfannekuchen Raps“, läuft einem das Wasser im Mund zusammen. Und frech sind sie auch noch beim Loblied auf das stille Örtchen, das mit dezenten Bläsern instrumentiert ist. Der asiatisch klingende Walzer von Maria und Josef im Dialekt gesungen, irritiert erstmal, ist aber trotzdem ein exotischer Genuss.

Dieser Silberling gehört in jedes Kinderzimmer

Selten eine so liebevoll produzierte CD für Kinder gehört, in der sich anspruchsvoll Witziges mit poetisch Frechem abwechselt. Mit vielen Instrumenten eingespielt. Auch ein Hörgenuss für Menschen, die dem Tiroler Dialekt nicht mächtig sind. Im umweltfreundlichen Digi-Pack, das Booklet ist vierfarbig, informativ und fett, mit allen Texten zum Mitsingen, sehr schön.

Der seltene Drehorgelsound zum Abschied lässt die Fans bestimmt schon sehnsuchtsvoll fragen: „Wann kommt die nächste Scheibe von Ratz Fatz?“ Ich finde: Dieser Silberling gehört in jedes Kinderzimmer.

LINK:

www.ratzfatz.at

Das könnte dich auch interessieren...

Kommentar verfassen