Rock ’n’ Roll im Cabrio unterm Regenbogen: Das Kindermusikfestival 2016 in Ostwestfalen-Lippe

– Ein Text von Astrid Hauke –

Jochen Vahle, Suli Puschban, Mai Cocopelli, Gerd Graßhauser und Markus Rohde beim Kindermusikfestival 2016

Jochen Vahle, Suli Puschban, Mai Cocopelli, Gerd Graßhauser und Markus Rohde beim Kindermusikfestival 2016 (Fotos von Thorsten Unnerstall)

Bereits zum zweiten Mal fand in diesem Jahr in Ostwestfalen-Lippe das Kindermusikfestival statt. Jochen Vahle, Frontmann der Rockband Randale, vergrößert den Wirkungskreis der Konzerte und lädt vier Kollegen aus der Autorengemeinschaft Kindermusik.de ein. Suli Puschban aus Berlin, Mai Cocopelli aus Österreich, Gerd Graßhauser aus Nürnberg und Markus Rohde aus Oldenburg. In Begleitung der Randale-Musiker spielen sie sich vielerorts in die Herzen ihres Publikums.

Bielefeld – Ich komme in eine volle Oetkerhalle, ein Konzertsaal, der sonst für klassische Konzerte genutzt wird. Man kann sich den Lärm nur schwer vorstellen, wenn 1200 Kinder, Lehrer und Erzieherinnen gleichzeitig reden, rufen und ihre Sitzordnung festlegen. Stellt euch vor, ihr wollt neben einem laufenden Presslufthammer eure Gitarre stimmen. Das dürfte dem Geräuschpegel recht nahe kommen.

Perfekt organisiert findet hier jede Schule und Klasse ihre eigene Sitzreihe vor. Die Halle und das Publikum sind einfach nur imposant. Dann kommt der große Moment. Jochen Vahle betritt die Bühne und schlagartig ändert sich die Stimmung im Saal. Jubeln, Klatschen und Begeisterung. So eine Begrüßung finde ich hinreißend. Ich hätte Rockstar werden sollen … Ihm folgen Schlagzeuger Garrelt und seine Kollegen an Bass und Gitarre.

Satte Beats lassen die Halle beben

Nach ein paar Worten starten die ersten Sounds und der Saal tobt. Jede Animation wird euphorisch angenommen. Hände gehen in die Höhe und klatschen im Rhythmus von „Randale Rock ’n’ Roll“, dem ersten Lied mit bestechend einfachem Text, den sofort alle mitsingen. Das Sahnehäubchen ist der Auftritt der weiteren Musikerkolleginnen und -kollegen, die nun alle auf der Bühne erscheinen und mit einem frenetischen Applaus begrüßt werden.

Die satten Beats lassen die Halle beben. Sogar die mit angezogenen Bremsen geparkten Rollstühle wackeln bei der Fahrt mit dem Hasen im Cabrio von Suli Puschban. Ihre authentische Präsenz und die Ansprache auf Augenhöhe finden große Sympathie im Publikum. Gerd Graßhauser fordert auf zu einer Fahrt im Schulbus, in den alle sofort mit einsteigen.

Tolle Stimmung und ein hochkarätiges Erlebnis

Mai Cocopelli bewegt einen musikalisch aufgewühlten Konzertsaal in die Stille. Mit Gebärden unterm Regenbogen gelangt imaginäre Farbe und Dynamik in das sonst rockige Konzert. Meine anfängliche Skepsis, ob eine Rockband all diese Titel dynamisch begleiten kann, ist spätestens jetzt verflogen. Gefühlvoll und dezent fügen sich Harmonien und das Zusammenspiel aller Musiker scheint leicht. Bitte mehr davon! Markus Rohde lädt ein zur Piratenfahrt. Mit dem Seemannsgarn „Ho, he, ho, auf´m Schiff da geht das so“ kommen alle mit an Bord. Der Kapitän feiert gleichzeitig seinen Geburtstag. Herzlichen Glückwunsch!

Ein Konzert der Extraklasse, dass ich am Folgetag noch einmal im Gütersloher Stadttheater besuche. Auch hier tolle Stimmung und ein hochkarätiges Erlebnis. Eine Lehrerin sagte anschließend: „Das ist wirklich toll, aber warum muss das immer so laut sein?“ Ich kann die Frage zwar nicht beantworten, aber Eines ist deutlich geworden. Kindermusik fördert Gemeinschaft und Toleranz. Sie stellt ein hohes Kulturgut dar und ist der Schlüssel zu einem wertschätzenden Miteinander. So habt ihr euch mit eurer Musik präsentiert und euer Publikum in den Bann gezogen. Vielen Dank dafür!

Links:

www.kindermusik.de/Festival

www.facebook.com/kindermusikfestival2016

Das könnte dich auch interessieren...

Kommentar verfassen