Magische Momente – Das war der 3. Tag des Kinderliedes

– Ein Text von Matthias Meyer-Göllner –
Der 3. Tag des Kinderliedes in Kiel und Umgebung bewegt viele große und kleine Menschen

Unmada spielt in Ahrenviöl - und alle machen mit.

Unmada spielt in Ahrenviöl – und alle machen mit.

Es war ein ganz besonderer Moment: Als ich zur Eröffnung des Fachtages zum Tag des Kinderliedes mit allen Teilnehmenden „Die Vögel am Himmel“ anstimmen will, höre ich plötzlich noch viele andere Stimmen. Wir tagen in einer Jugendherberge und es ist früh am Morgen. Die Gänge und Galerien sind voller Schülerinnen und Schüler kurz vor der Abreise. Offenbar haben einige zugehört, als ich über die verbindende Kraft von Kinderliedern sprach. Jetzt singt, drinnen und auch draußen, ein Chor aus hunderten Stimmen gemeinsam und verpasst dem Moment eine besonders frische Note. Ich atme tief ein, um die Magie des Moments einzufangen. Die Woche zum Tag des Kinderliedes, die ich gemeinsam mit Elke Kamper, Anders Orth und Unmada Manfred Kindel gestaltet habe, war voll von diesen Augenblicken.

LilaLindwurm brachten vielen Farben mit nach Dietrichsdorf

LilaLindwurm brachten vielen Farben mit nach Dietrichsdorf

Einer dieser Höhepunkte war der Libellentanz, den die Kinder in der Adolf-Reichwein-Schule in Kiel-Dietrischsdorf am Mittwoch probierten. Paarweise fassten sie sich an den Händen und bewegten sich behutsam zum Gesang von Elke Kamper, die gemeinsam mit ihrem Partner Anders Orth „Grüntöne“ auf die Bühne zauberte. Das Familienzentrum der ASB Spaßbande hatte das Konzert des Mönchengladbacher Paares für den Stadtteil organisiert. Die etwa 200 Kinder waren begeistert und ließen sich gern auf die Spielideen zu den Liedern ein – auch auf die anmutigen Libellen.

Auch Kinderliedermacher können ganz besondere Momente erleben, genießen und schweigen.

In der Städtischen KiTa im Osloring gab es am Donnerstag noch eine weitere Show des LiLaLindwurm-Theaters – das nebenbei noch seinen 32.Geburtstag feierte. Ihren ersten Auftritt spielten sie am Weltkindertag 1985, auch einem 20. September.
Unmada Manfred Kindel aus Hannover erlebte wie Kinderliedermacher selbst sehr besondere Momente bei ihren Konzerten erleben können. Beim Auftritt in Ahrenviöl kannten die Kinder tatsächlich alle seine Lieder. Was er auch anstimmte – ob „Alles Banane“, „Erde ist mein Körper“ oder die „Pi-Pa-Po-Piraten“ – sofort stiegen die Kinder ein und zeigten sich text- und melodiesicher. Der Kinderliedermacher staunte nicht schlecht – genoss den Moment und schwieg. Auch bei seinen Konzerten in Plön und in Kiel-Russee freute sich Unmada über guten Kontakt zu und schöne Begegnungen mit den Kindern.

In diesen kurzen aber besonderen Zusammentreffen mit jungen und noch jüngeren Menschen lag auch für mich viel Magie. „Kommst du morgen wieder?“, fragte die kleine Melina nach dem Konzert in der Schule am Göteborgring in Mettenhof. Leider musste ich ihr einen Korb geben, denn auch meine Tage waren vollgepackt mit Konzerten. Felm, Osdorf und Ellerbek standen noch auf meinem kleinen Tourplan, bevor dann am Freitag der Austausch mit den pädagogischen Fachkräften stattfinden sollte.

Matthias Meyer-Göllner auf seinem "Tourstop" in Felm.

Matthias Meyer-Göllner auf seinem „Tourstop“ in Felm.

„Vielen Dank an alle für den schönen, lustigen und lehrreichen Tag, ich komme gerne wieder“, schreibt Corinna Krömer später darüber. Nach dem bereits beschriebenen Impuls im Lichthof hatten sich die etwa siebzig pädagogischen Fachkräfte aus den KiTas und Grundschulen in Schleswig-Holstein in unterschiedlichen Workshops weitergebildet. Zum Beispiel bei Unmada, der seinen Workshop „Singen, Rhythmus, Tanz und Gebärde“ nennt. Klar, dass viel musiziert und gespielt wurde – und natürlich auch viel gesungen. Gesungen wurde auch bei Elke Kamper im Grüntöne-Workshop. Wer ihre Veranstaltung gewählt hatte, lernte aber auch viele neue Spiele für die Arbeit im Wald und in der Natur kennen.

Kinderliedermacher Unmada in seinem Workshop „Singen, Rhythmus, Tanz und Gebärde“.

Kinderliedermacher Unmada in seinem Workshop „Singen, Rhythmus, Tanz und Gebärde“.

„Ich hätte nicht gedacht, dass ich mit Anfängern soweit komme“, staunte Anders Orth über die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in seinem Ukulelenworkshop. „Es ist natürlich nicht ganz einfach, wenn da absolute Anfänger mit Menschen zusammen sitzen, die schon Erfahrung mit dem Instrument mitbringen.“ Aber schließlich war es ihm doch gelungen, auch die anspruchsvolleren Teilnehmenden glücklich zu stimmen.

Am Fachtag wurde gelernt, diskutiert, Erfahrungen ausgetauscht – und natürlich gesungen.

Manchmal gab es auch Diskussionen. In meinem Workshop zur Universalität der musikalischen Sprache („Für alle Kinder“), kam die Frage auf, ob der Song zum Spiel mit den Obstrasseln („Schüttel das Ding“) so durchführbar wäre. Einige hatten zum Titel Assoziationen, die sie für Kinder unpassend fanden. Es wurden Argumente und Erfahrungen ausgetauscht und schließlich einigten wir uns darauf, dass das wohl eher ein Problem für Jugendliche oder Erwachsene wäre. Und da war er wieder: Einer dieser spannenden Momente, die den großen Reiz eines solchen Fachtages ausmachen.

Elke Kamper lehrte im Grüntöne-Workshop viele neue Spiele für Wald und Natur.

Elke Kamper lehrte im Grüntöne-Workshop viele neue Spiele für Wald und Natur.

In den Gesprächen zwischen den Workshops war eine äußerst positive Stimmung wahrzunehmen. Viele Teilnehmer lobten den Veranstaltungsort. Glücklicherweise konnten wir die Jugendherberge in Kiel relativ kurzfristig als Partner gewinnen, nachdem eine andere Location ausgefallen war. Natürlich gab es auch großes Lob für die Referentin und die Referenten. Vor allem die praktische Ausrichtung der einzelnen Workshops wurde geschätzt, viele hoffen die Anregungen direkt in ihre Arbeit integrieren zu können.
„Ich sage auch DANKE…es hat so viel Spaß gemacht…bin im nächsten Jahr auch wieder dabei!“, schreibt Janine Labs später. Ähnliches Feedback hören wir am Ende der Woche von Vielen, die dabei waren.

Der 4. Tag des Kinderliedes in Kiel findet vom 17.-21.09.2018 statt!

Eine Wiederholung wird gewünscht. Dazu kann hier die gute Nachricht vermeldete werden: Der Termin steht schon! Der 4. Tag des Kinderliedes in Kiel findet vom 17.-21.09.2018 statt, mit dem Fachtag am Freitag, 21.09. Und falls Kiel zu weit sein sollte: Der Tag des Kinderliedes wird auch auf Tour gehen. Eine Woche im Nürnberger Raum ist für das Frühjahr 2018 bereits in Planung. Und falls es weitere Interessenten gibt: Die Veranstalter freuen sich über Kontaktaufnahme und sind auch bei Facebook vertreten.

LINK

www.facebook.com/TagdesKinderliedes/

Das könnte dich auch interessieren...

Kommentar verfassen