Musikalisches Klassentreffen – Die Löffelpiraten feiern 30 Jahre „Seemanns-Abitur“

– Ein Konzertbericht von Astrid Hauke –

Virtuos, kindgerecht und mit Herz - Die Löffelpiraten feiern mit ihren Fans.

Virtuos, kindgerecht und mit Herz – Die Löffelpiraten feiern mit ihren Fans.

Bielefeld – Vor der Neuen Schmiede wartet schon eine Familie mit spielenden Kindern in der Sonne. Im Eingangsbereich steht eine weitere Familie und wartet gespannt, ob es noch freie Plätze für sie gibt. Das Konzert ist ausverkauft. Glücklicherweise liegt eine Gästekarte für mich bereit. In der vierten Reihe sind sogar Plätze für Kollegen reserviert. Ich fühle mich geehrt. Vielen Dank!

Das Publikum spielt mit.

Während des Einlasses ist der große Klaus bereits auf der Bühne und putzt zahlreiche Requisiten mit einem Staubwedel. Ein Junge neben mir sagt zu seiner Mutter: „Was die alles mithaben. Das müssen die nachher alles wieder aufräumen…“.
Plötzlich hält Löffelpirat Klaus ein Handy an sein Ohr und spricht: „Sind alle da?“
Der volle Saal antwortet: „Ja!“.
Klaus spricht erneut in sein Handy. Er hat die volle Aufmerksamkeit aus dem Publikum: „Ja Mama, sind alle da!“
Auf Mamas Wunsch hin üben alle gemeinsam im Echo „u, u, u“ und „a, a,a“ ,dann „e, e, e“, und „i, i, i.“.
Das Publikum spielt mit. In weiteren Telefonaten mit seiner Mama klärt Klaus ebenfalls, dass das Konzert ausverkauft ist und sie heute ihren 30. Geburtstag feiern. Welch ein stolzes Alter!

Die fünfjährige Amelie sitzt vor mir, dreht sich um und fragt: „Bist du Lieselotte Quetschkommode?“. Ich frage zurück: „Woher weißt du das?“. „Ich habe dich erkannt,“ sagt sie lächelnd. Während des Konzertes dreht Amelie sich immer wieder zu mir um. Unsere Blicke begegnen sich und jedes Mal lächeln wir uns an.

Natürliche Klänge berühren das Herz.

Die Musiker, großer Klaus, Norbert, Harald und David beleben die liebevoll gestaltete Konzertbühne. Der volle Akustiksound betört. Ich bin gerührt und erfüllt vom Klang-Erlebnis. Es geht Nichts über gute, handgemachte Akustik-Konzerte! Hier ist kein Technik-Schnick-Schnack, nur die natürlichen Sounds von exzellenten Instrumentalisten.

Das Akkordeon, in erstklassiger Besetzung mit Harald, sorgt nicht nur für Party-Stimmung sondern auch für verspielte Solos, die das Herz berühren. David am Schlagzeug bereichert jeden Augenblick des Konzertes. Der Funke springt über. Ein Trommler mit höchster Emotionalität und vor allem Spontaneität.

Virtuos, kindgerecht und mit Herz - Die Löffelpiraten feiern mit ihren Fans.

Gemeinsam musizieren und lachen. Die Löffelpiraten bringen die Neue Schmiede zum Beben.

Spontan, herzlich und einfach witzig!

Der große Klaus strotzt vor lebensfroher Energie und zieht die Aufmerksamkeit mit gekonnten Clown-Techniken auf sich. Es ist eine Menge los auf der Bühne. Irgendwann ruft Multi-Instrumentalist Norbert wie aus dem Nichts: „Dann geh doch zu Netto!“ Sein anschließender Lach-Anfall springt auf den Saal über. Keiner weiß so genau, was eigentlich der Witz ist. Alle lachen einfach mit.

Und der kleine Klaus? Der kleine Klaus liegt im Bett, während wir das 30-jährige Jubiläum feiern. Er ist krank und kann gar nicht dabei sein. Schade! Seinen Highlight-Song mit der Reise nach „Panama, wo es nach Bananen riecht“ performen die Kollegen voller Mitgefühl. Wir alle wünschen dem kleinen Klaus gute Besserung und hoffen, dass er mittlerweile wieder gesund ist!

Ein rundum feierliches Klassentreffen der „Seemanns-Abiturienten“.

Eine Mutter sagt am Ende des Konzertes zu mir: „Es sind irgendwie sympathische Männer, die sich auf der Bühne mal so richtig gehen lassen. Sie werden wieder zu Kindern.“ Und Amelie resümiert: „Das hat Spaß gemacht.“

Ich sage: „Geniale, handgemachte, folkloristische Live-Musik mit viel Charakter, verspielten Momenten und kindgerechter Darstellung. Ein kurzweiliges Vergnügen.

Vielen Dank für die Einladung und herzlichen Glückwunsch zu 30 Jahren Löffelpiraten!“

Ahoi!

 

LINK

www.loeffelpiraten.de

Das könnte dich auch interessieren...

Kommentar verfassen